Ein seltener Gast auf Tour in Süd-Niedersachsen

Eine Rotflügel-Brachschwalbe im Seeanger

Süd-Niedersachsens erste Rotflügel-Brachschwalbe seit knapp 40 Jahren hat am 30. April 2024 mehrere attraktive Vogel-Lebensräume abgeklappert, die sich bei uns wie auf einer Perlenschnur aneinanderreihen. Den bewundernden Blicken von Vogelbegeisterten, die sich in zwei Landkreisen postiert hatten, entging sie dabei nicht. Zu engmaschig war das Netz, das mit Hilfe von Smartphones und Apps geknüpft war. Ihr Fanclub verhielt sich ähnlich mobil wie sie. weiterlesen Ein seltener Gast auf Tour in Süd-Niedersachsen

Explosionen im Seeanger – unser erster Seidensänger

Ein Blick über den Seeanger bei Seeburg

Unsere Artenliste wächst und gedeiht. Nach Zwerggans und Triel ist jetzt ein unscheinbarer Singvogel hinzugekommen, der aktuell eine ganz besondere Geschichte schreibt. Leider bekommt man ihn nur sehr schwer oder auch gar nicht zu Gesicht. So war es auch im März 2024: Es ist wohl der erste regionale Erstnachweis, den niemand gesehen hat! Dafür aber gehört – und wie! Tonaufnahmen lassen keinen Zweifel an seinem (leider nur kurzen) Auftreten. Neugierig geworden? weiterlesen Explosionen im Seeanger – unser erster Seidensänger

Das Leinetal als riesiges Feuchtbiotop! – der Vogelwinter 2023/2024 in Südniedersachsen

Überfluteter Leinepolder bei Salzderhelden

Der bange Blick auf den Dürremonitor kann erstmal Pause machen. Es sei denn, die Referenztiefe wird demnächst auf fünf Meter unter der Erdoberfläche abgesenkt… Es fiel ordentlich Wasser vom Himmel und der Titel des Vorberichts wurde spektakulär getoppt. Wie es den Vögeln im milden Winter 2023/24 erging, kann im folgenden Beitrag nachgelesen werden. Wie immer gibt es einiges zu berichten, obwohl sich die Beobachtungsbedingungen zeitweise wenig ersprießlich gestalteten. weiterlesen Das Leinetal als riesiges Feuchtbiotop! – der Vogelwinter 2023/2024 in Südniedersachsen

Nass, nasser, Südniedersachsen – späte Brutzeit und Wegzug 2023

Eine junge Waldohreule in einem Hausgarten in Göttingen Geismar.

Eins gab es in der Mitte Deutschlands im zurückliegenden Herbst zur Genüge: Regen. Hatte das Folgen für unsere Vogelwelt? Schwer zu sagen. Einem weitgehend durchschnittlichen Wegzug folgte im November mit (kleinem) frühen Wintereinbruch ein buntes Repertoir von Wintergästen. weiterlesen Nass, nasser, Südniedersachsen – späte Brutzeit und Wegzug 2023

Der Vogelfrühling März bis Juni 2023 in Süd-Niedersachsen

Ein ziehender Schreiadler Anfang Mai 2023 über der Stadt Einbeck.

Eine ausgesprochen abwechslungsreiche Heimzugsaison 2023 liegt hinter uns und für jeden war etwas dabei. Eine bunte Palette an Schreitvögeln, Limikolen und Seeschwalben machte die Besuche an süd-niedersächsischen Gewässern vielfach zu erinnerungswürdigen Erlebnissen. Neben einem Erstnachweis für das Bearbeitungsgebiet, gab es für eine Reiherart den erst fünften Regionalnachweis. Ein sehr selten bei uns erscheinender Schreitvogel verdoppelte seine bisher dokumentierte Individuenzahl innerhalb weniger Wochen. Auch eine seit vielen Jahren in Süd-Niedersachsen nicht mehr nachgewiesene Greifvogelart konnte in diesem Frühjahr entdeckt werden, zwei Mal. weiterlesen Der Vogelfrühling März bis Juni 2023 in Süd-Niedersachsen

Libellenbeobachtungen der letzten zwei Jahre – bunte Vielfalt mit zwei Überraschungen

Libelle im Flug

Im Jahr 2021 ist an dieser Stelle die erste Zusammenstellung der in Südniedersachsen vorkommenden Libellenarten seit 1985 erschienen, verbunden mit dem Aufruf, selber mit (Zufalls-) Beobachtungen Wissenslücken zu schließen. Zwei Jahre und über 1000 Datensätze später können die wichtigsten Ergebnisse dieser beiden Jahre hier nachgelesen werden. Auch die aktualisierte Publikation steht als Download zu Verfügung. weiterlesen Libellenbeobachtungen der letzten zwei Jahre – bunte Vielfalt mit zwei Überraschungen

Ein wunderlicher Vogel am Göttinger Stadtrand – Süd-Niedersachsens erster Triel

Ein irre dreinblickender Triel in der Nähe von Göttingen am Flüthewehr.

Die Nachricht „Triel am Flüthewehr“ schreckte viele Vogelbegeisterte in der Region auf. Sofort ließen sie alles stehen und liegen, um den außergewöhnlichen Vogel nicht zu verpassen. Für die meisten war es die erste Beobachtung dieser Art, zumindest in Deutschland. Das neu erstellte Biotop am Flüthewehr im Süden von Göttingen hat durchaus das Potential in der nächsten Zeit weitere interessante Arten zu bieten. weiterlesen Ein wunderlicher Vogel am Göttinger Stadtrand – Süd-Niedersachsens erster Triel

Seid willkommen, Millionen! Bergfinken in Süd-Niedersachsen im Winter 2023

Im Winter 2023 erlebte unsere Region ein Naturschauspiel in unfassbaren Dimensionen. Millionen Bergfinken hatten im Solling über Wochen in einem kleinen Fichtenbestand einen Schlafplatz bezogen umd nahmen die Buchenwälder in einem weiten Umkreis in Beschlag. . Der Anblick der Vogelscharen war gleichermaßen überwältigend und unvergesslich. In Niedersachsen hatte es dergleichen noch nie gegeben, zumindest nicht in dieser Größenordnung. weiterlesen Seid willkommen, Millionen! Bergfinken in Süd-Niedersachsen im Winter 2023

Zwerggänse in Süd-Niedersachsen

Zwei seltene Zwerggänse nahe des Seeburger Sees.

In Blässganstrupps versteckte Zwerggänse sind extrem schwer zu entdecken, es sein denn man hat Glück und plötzlich ihre gelben Lidringe im Blick. So geschehen im Februar 2023 am Seeburger See, als zwei Vertreter der Art beim Durchzählen von Blässgänsen ins Auge fielen. Alt oder jung? Ausreißer, beringt? Wildvögel, woher? Kurze Rast, stationär, Überwinterer? Nicht alle, aber etliche dieser Fragen ließen sich klären, von Gänsefans in konzertierter Aktion, mit laufenden Nasen und tränenden Augen, angestrengt suchend nach Gänsezwergen. weiterlesen Zwerggänse in Süd-Niedersachsen

Der Vogelwinter 2022/23 in Süd-Niedersachsen – mild mit einem kalten Monatsdrittel

Eine Rohrdommel auf einem Baum.

Am 29. Oktober 2022 hat die vogelkundlich engagierte Publizistin Johanna Romberg anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Dachverbands Deutscher Avifaunisten (DDA) eine bemerkenswerte Rede gehalten. Titel: „Vogelschützer, raus aus der Defensive! Plädoyer für einen Naturschutz, der mehr Konflikte wagt“. Die Rede kann hier nachgelesen werden. Sehr zu empfehlen! Seitdem hat sich die Lage noch verschlimmert. Eine neue EU-Notfallverordnung ermöglicht den galoppierenden Ausbau gigantischer Industrieanlagen zum „Schutz des Weltklimas“ in Wald und Offenland. Naturschutzfachliche Vorgaben bei der Genehmigung spielen keine Rolle mehr, der Natur- und Artenschutz wird planiert wie eine güllegetränkte Kiebitzwiese im Frühling. Und was machen die Natur- und Vogelschutzverbände gegen diesen Generalangriff? weiterlesen Der Vogelwinter 2022/23 in Süd-Niedersachsen – mild mit einem kalten Monatsdrittel