Birdrace 2019 in GÖ: Ein Schauspiel der vielfältigen Fortbewegungsmittel

Nach dem plötzlichen, unerwarteten Höhepunkt der Vielfalt mit neun Teams im Jahr 2018, waren die mehr- bis langjährig angestammten Teams und Teilnehmenden 2019 wieder mehr unter sich. Unerwartet vielfältig waren aber diesmal die Fortbewegungsmittel: Neben dem bewährten motorisierten Vierrad und dem muskelkraft-betriebenen Zweirad trat diesmal auch die elektrisierte Variante des Letztgenannten in Erscheinung. Mit unterschiedlichen technischen Gegebenheiten traten letztlich vier Teams – darunter ein soweit nicht näher bekanntes Team namens MILANOVIC – zu diesem alljährlich freudig-verrückten Ereignis am ersten Samstag im Mai im Landkreis Göttingen an, während der Nachbar-Landkreis Northeim diesmal nicht besucht wurde. Regen, Graupel, Schnee und die zugehörige Kälte mit nur einigen kurzen sonnigen Phasen sorgten weiterlesen Birdrace 2019 in GÖ: Ein Schauspiel der vielfältigen Fortbewegungsmittel

Birdrace 2018 in NOM und GÖ: Rekordverdächtiges und Ernüchterndes

Um es gleich vorweg zu nehmen: Die Artenzahlen waren es nicht, die den diesjährigen regionalen Durchlauf des bundesweiten Birdrace zu einem außergewöhnlichen Ereignis gemacht haben. Ein seit mehreren Tagen stabiles Hochdruckgebiet sorgte am 5. Mai nicht nur zwischen Solling, Harz und Kaufunger Wald dafür, dass Durchzügler Richtung Nordost abgezogen waren oder erst gar keinen Stopp machten und die Artenlisten der Teams in akribischer Fleißarbeit überwiegend mit den regionalen Brutvögeln gefüllt werden mussten. Viel bemerkenswerter war aus regionaler Sicht die Beteiligung von insgesamt neun Teams in den Landkreisen Göttingen und Northeim – so viele waren es noch nie. Sowohl die Zusammensetzung der Teams als auch die Herangehensweise beim Rennen weiterlesen Birdrace 2018 in NOM und GÖ: Rekordverdächtiges und Ernüchterndes

Das Birdrace 2017 in Süd-Niedersachsen

Die Regeln sind denkbar einfach: Ein Team, bestehend aus zwei bis fünf Personen, beobachtet und zählt auf dem Gebiet eines Landkreises an einem Kalendertag Vögel, oder genauer gesagt: Vogelarten. Gewertet werden darf jede Art, die von der Mehrzahl der Teammitglieder gesehen oder gehört und bestimmt wird. Seit 2004 organisiert der Dachverband deutscher Avifaunisten (DDA) dieses bundesweite Birdrace. Das Interesse daran nimmt seitdem beständig zu. Seit dem zweiten Jahr seines Bestehens findet das Spektakel unter süd-niedersächsischer Beteiligung statt. Mit den Spitzenplätzen in der Gesamtwertung haben die hiesigen Mannschaften aufgrund der geographischen Voraussetzungen nichts zu tun, das schmälert allerdings nicht den Enthusiasmus. Die “Göttinger Sozialbrachvögel” sind zumindest dem Namen nach weiterlesen Das Birdrace 2017 in Süd-Niedersachsen

Das Birdrace 2016 in Süd-Niedersachsen

In diesem Jahr gingen am 7. Mai in unserer Region vier Teams an den Start, um in einem Landkreis während 24 Stunden so viele Vogelarten wie möglich zu notieren. Das Wetter war suboptimal: Sonne satt und bis zu 26°C warm, ein gnadenlos blauer Himmel und zu allem Überfluss ein böig auffrischender Ostwind bis Stärke 4. Gleichwohl können sich die Ergebnisse, die auf der Homepage des Dachverbands Deutscher Avifaunisten unter www.dda-web.de im Einzelnen studiert werden können, sehen lassen. Mit dem Titel des Süd-Niedersachsenmeisters dürfen sich die „Leineuferläufer“ (Silvio Paul, Ole Henning und Severin Racky) schmücken. Sie beackerten den Landkreis Northeim und waren mit 126 Arten sehr erfolgreich (zweitbestes Ergebnis weiterlesen Das Birdrace 2016 in Süd-Niedersachsen

Das Birdrace 2015 in Süd-Niedersachsen

Am 2. Mai gingen drei Teams an den Start, um in ihrem Beritt während 24 Stunden so viele Vogelarten wie möglich zu registrieren (Informationen und Ergebnisse unter www.dda-web.de).Die Wetterbedingungen waren passabel bis optimal (sonnig, kaum Wind, um 15° C). Aber wie so oft: Bei eintönig „schönem“ Wetter muss man sich noch mehr abmühen, um Arten auf die Liste zu bekommen. Zudem war die Südhälfte Deutschlands von heftigen Regenfällen geplagt, so dass von dort nur wenige gefiederte Migranten nach Norden starten konnten, um etwas Dynamik ins örtliche Zuggeschehen zu bringen. Mit dem Titel des Süd-Niedersachsen-Meisters kann sich diesmal das Team „Dynamo avigoe“ schmücken. Mit Maarten Mooij, Silvio Paul und weiterlesen Das Birdrace 2015 in Süd-Niedersachsen

Das Birdrace 2014 in Süd-Niedersachsen

Am 3. Mai gingen unter passablen Wetterbedingungen – maximal 12°C, Sonne und Wolken im Wechsel sowie ein manchmal auffrischender Wind der Stärken 2 bis 3 – zwei Teams an den Start: die „Göttinger Sozialbrachvögel“ (Mathias Siebner, Hans H. Dörrie, Christoph Grüneberg, Karl Jünemann und Moritz Otten) und die „Göttinger Siebenschläfer“ (Béla Bartsch, Maarten Mooij und Verena Rösch). Beide Formationen waren mit Auto und Fahrrad unterwegs. Die aus den Vorjahren bekannten „Leinehänflinge“ änderten ihren Namen in „Schwarze Elsterhänflinge“ und zogen in den sächsischen Landkreis Bautzen um. Die Gesamtergebnisse können auf der Website des Dachverbands Deutscher Avifaunisten (DDA) unter dda-web.de studiert werden. Das neue Team der „Siebenschläfer“ hatte sich 100 weiterlesen Das Birdrace 2014 in Süd-Niedersachsen

Birdrace 2014: „Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele aus dem Fegefeuer in den Himmel springt“

Bisher war das Birdrace (Näheres unter www.dda-web.de) eine feine Sache. Man mühte sich am ersten Samstag im Mai in seinem Landkreis redlich ab, so viele Vogelarten wie möglich auf die Liste zu bekommen. Durch das Einwerben von Sponsoren konnten fachbezogene Projekte wie die Datenbank www.ornitho.de oder der Atlas deutscher Brutvogelarten finanziell unterstützt werden. Je nach Gusto, körperlicher Fitness oder geologischer Beschaffenheit der Region bewegten sich die Teams mit dem Fahrrad oder Auto bzw. mit einer Kombination beider Verkehrsmittel durch die Landschaft. Verbindliche Vorgaben hinsichtlich der Fortbewegungsart gab es nicht. Reine Fahrradteams wurden lobend hervorgehoben, ihre Ergebnisse aber nicht mit Bonuspunkten bedacht. Dies war dem locker-sportiven und weithin sinnfreien weiterlesen Birdrace 2014: „Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele aus dem Fegefeuer in den Himmel springt“

Das Birdrace 2013 in Süd-Niedersachsen: ein Rekord wird geschreddert

May 6th, 2013 Beim Birdrace 2006 erzielte das Team der „Feuchtkehlchen“ (Fabian Bindrich, Jan Goedelt und Volker Hesse) mit 125 an einem Maitag im Landkreis Göttingen beobachteten Vogelarten einen Rekord, der sich im Lauf der Jahre als ausgesprochen zählebig erwies. Ein Vergleich mit den Höchstleistungen gewisser DDR-Athletinnen, die im vereinten Deutschland immer noch gültig sind, drängt sich auf, ist aber selbstverständlich vollkommen abwegig. Egal: Nach der Devise „Immer daran denken, nie davon sprechen“ wurde die Zahl 125 zur Messlatte für alle Folgeteams. Wind und Wetter, mangelnde Kooperation der Vögel, kontraproduktive Vorgehensweisen und dergleichen mehr standen der Egalisierung entgegen. 2013 sollte es (endlich) anders kommen… Das Wetter am 4. weiterlesen Das Birdrace 2013 in Süd-Niedersachsen: ein Rekord wird geschreddert

Das Birdrace 2012 in Süd-Niedersachsen

Am ersten Samstag im Mai gingen in diesem Jahr drei süd-niedersächsische Formationen an den Start. Im Landkreis Göttingen wetteiferten das seit 2005 bestehende Traditionsteam der „Göttinger Sozialbrachvögel“ (Hans H. Dörrie, Christoph Grüneberg, Karl Jünemann und Mathias Siebner) und die jung-dynamischen „Gaensewiesel“ (Laura Demant, Sven Stadtmann, Felix Steinmeyer, Kim Stey sowie das volatile Birdrace-Urgestein Volker Hesse als Joker) miteinander. Die seit 2010 bestehenden „Leinehänflinge“ (Steffen Böhner, Mischa Drüner, Lisa Hülsmann, Silvio Paul und Martin Schuck) waren in den benachbarten Landkreis Northeim ausgewichen, dessen artenreiche, keineswegs auf die Leineniederung zwischen Northeim und Einbeck beschränkte Vogelwelt es ebenfalls verdient hat, im Rahmen eines Rennens gewürdigt und dokumentiert zu werden.Die Ergebnisse können weiterlesen Das Birdrace 2012 in Süd-Niedersachsen

Das Birdrace 2011 im Göttinger Land

Sonnenschein aus einem strahlend blauen Himmel bei 24°C, dazu ein leichter Ostwind – Kundige wissen, dass derart angenehm erscheinende Bedingungen für das Aufspüren von Vögeln alles andere als optimal sind. Dessen ungeachtet traten am 7. Mai zwei Göttinger Teams mit- und gegeneinander an: die seit 2005 alljährlich startenden „Sozialbrachvögel“ und, in ihrem zweiten Jahr, die „Leinehänflinge“. Mit 102 (Platz 90 bundesweit) zu 117 Arten (Platz 51) kassierten die „Sozialbrachvögel“ eine Niederlage, die als „krachend“ zu bezeichnen noch untertrieben ist. Ergebnisse und Namen der SponsorInnen können auf der Homepage des Dachverbands Deutscher Avifaunisten (DDA) im Einzelnen studiert werden. Beide Teams verzichteten in diesem Jahr auf einen Besuch des Reinhäuser weiterlesen Das Birdrace 2011 im Göttinger Land

Das Birdrace 2010 im Göttinger Land

Weil der Internationale Kampftag der Arbeiterklasse dieses Jahr auf den ersten Samstag des Wonnemonats fiel, fand das Birdrace eine Woche später am 8. Mai statt – dem Jahrestag der Befreiung vom Faschismus 1945, der jedoch von den allermeisten VogelbeobachterInnen nur noch als interessantes Datum für gefiederte Seltenheiten wahrgenommen wird.Bei passablen Witterungsbedingungen (windstill, weitgehend trocken und bis zu 15°C warm) traten in der Region gleich vier Teams gegen- und miteinander an. Wer mag, kann ihre nach Arten und Uhrzeit der Entdeckung gegliederte Gesamtausbeute auf der Homepage des Dachverbands Deutscher Avifaunisten (DDA) umfassend in Augenschein nehmen. Das in zahlreichen Niederlagen gestählte Traditionsteam der „Göttinger Sozialbrachvögel“ (seit 2005 dabei) hatte sich weiterlesen Das Birdrace 2010 im Göttinger Land

Das Birdrace 2009 im Göttinger Land

Ist man auf ewig dazu verdammt, in einer trostlosen Wiederholung von Kalamitäten zu vegetieren – gebeutelt von kapitalistischen Krisen, hinters Licht geführt von den Herrschenden, angeekelt vom klebrigen Auswurf der Unterhaltungsindustrie? Und sind es im Grunde nicht immer die gleichen Vogelarten, die als sogenannte Seltenheiten unsere Region beehren? Gibt es wirklich nichts Neues unter der Sonne? Auf diese existentielle Frage hat das in drei Niederlagen gestählte Quartett der “Göttinger Sozialbrachvögel” (Hans H. Dörrie, Christoph Grüneberg, Mathias Siebner und Frontfrau Nikola Vagt) jetzt eine Antwort erhalten. Sie lautet: Nein! Zum ersten Mal wurden wir nämlich nicht gedemütigt! 113 Vogelarten in ca. 18 Stunden sind für einen kleinen Ausschnitt des weiterlesen Das Birdrace 2009 im Göttinger Land